110516 Nummer 5 im Blitzschach

Basti Fantasti Hessens Nummer 5 im Blitzschach

Langen / Gelnhausen

Sie sind Gelnhausens schnellste Blitzer. Sebastian Bravo Lutz, im letzten Jahr Vizemeister bei der hessischen Blitz- Einzelmeisterschaft und Teilnehmer der deutschen Blitzmeisterschaft, und der „Schwarze Peter“ Dächert standen – wie schon in den beiden Vorjahren – im hessischen Blitz- Finale. In der Spezialdisziplin Blitzschach hat jeder Spieler nur fünf  Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie, Superhirn und Django müssen eine Symbiose eingehen. In Langen trafen sich 24 Männer mit der schnellen Hand, darunter wieder mehrere Titelträger, die um zwei Tickets für die deutsche Blitzmeisterschaft kämpfen wollten.

Während Sebastian Bravo Lutz wieder im Titelrennen mitmischen wollte, zielte Peter Dächert auf eine Verbesserung von Rang 23, den er im Vorjahr belegt hatte. Mit Erfolg – der „Schwarze Peter“ legte sieben Gegner flach und schnitt mit einem geteilten 19./ 20. Platz ordentlich ab.

„Basti Fantasti“ war ständig unter den großen Sechs zu finden, lag aber diesmal nicht in Schlagweite der beiden Top-Plätze. Zwar besiegte der Barbarossastädter die Titelträger IM Igor Zuyev und FM Ahmad Wahedi, doch die Medaillenplätze wurden unter dem neuen Hessenmeister Zuyev sowie dem Zweiten IM Sven Telljohann und dem Dritten FM Hagen Poetsch ausgekämpft. Bravo Lutz landete hinter dem starken Christopher Seibert aus Neuberg auf  einem guten fünften Platz.

Fazit: Die Gelnhäuser Bravo Lutz und Dächert sind unter Hessens Blitzern etabliert. Und in Abwesenheit von Blitzkönig IM Florian Grafl  kommen alle Männer mit der schnellen Hand aus dem Bezirk Main- Vogelsberg : IM Zuyev aus Heusenstamm, IM Telljohann und FM Poetsch aus Schöneck, Seifert aus Neuberg und Bravo Lutz aus Gelnhausen.

 

Nach oben