110627 Großenenglis 2011

Gelnhäuser überzeugen in Großenenglis

Das nordhessische Schnellschach- Event lockte heuer 58 Schachspieler – darunter die vier Musketiere Sebastian Bravo Lutz, Dirk Sroka, Peter Dächert und Matthias Muth vom Schachclub 1934 Gelnhausen – nach Großenenglis.Das Turnier wurde über acht Runden nach dem „Schweizer System“ gespielt, in dem immer Spieler mit gleicher oder ähnlicher Punktzahl zusammen gelost werden. Jeder Spieler hatte pro Partie nur 15 Minuten Bedenkzeit.

Den vier Barbarossastädtern gelang ein klasse Turnier, sie belegten alle Plätzeunter den ersten Sieben. Um den Turniersieg entbrannte ein heißer Kampfzwischen dem Favoriten Dejan Bzenic von Caissa Kassel und dem GelnhäuserSpitzenspieler Sebastian Bravo Lutz. Bzenic siegte schließlich mit 7,5 Punktenvor Bravo Lutz mit 7 Zählern. In den Dreikampf  um Bronze waren drei Spielermit je 6 Punkten involviert. Nach Feinwertung hatte der Gießener Verbandsliga-spieler Peter Rudolph die Nasenspitze vor den beiden BarbarossastädternDirk Sroka und Peter Dächert, die sich Rang 4 teilten. Der vierte Gelnhäuserwar der 14-jährige Matthias Muth, der Rang 7 im Gesamtklassement belegte.Der U 16- Hessenmeister war aber mit Abstand bester Jugendlicher – der nächsteJugendliche war auf  Platz 23 zu finden – und nahm aus den Händen des Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert den Jugendpokal in Empfang.

 

Nach oben