170311 Bezirksoberliga vs Büdingen-Ortenberg

Gelnhäuser  Zweite  deftig  vermöbelt

Am siebten ( von neun ) Spieltagen wollte die zweite Mannschaft  des Schachclubs 1934 Gelnhausen bei Büdingen/ Ortenberg einen Punkt erobern  – im Kampf  gegen das  Abstiegsgespenst. Doch  die Barbarossastädter erlebten ein Debakel  und stehen  jetzt  auf  einem  Abstiegsplatz.

Bezirksoberliga :    Büdingen/ Ortenberg  I     –   Gelnhausen  II          5,5  :  2,5   
 
Die Wetterau- Fusion ist spielstark, und die Gelnhäuser mussten ersatzgeschwächt antreten. Dennoch spekulierten die Gäste auf  ein  4: 4, und der Eröffnungsverlauf ließ auch ein umkämpftes Ergebnis erwarten. So stand es auch nach den ersten fünf  beendeten  Partien  2,5 : 2,5 . Für Gelnhausen hatten Topscorer  Matthias Muth und  Thomas Rondio, dem eine ausgezeichnete Partie gelang, volle Punkte eingefahren, und Edeljoker  Michael Reul  steuerte ein Remis bei.

Doch in den letzten drei Partien begingen die Gelnhäuser Holzfigurengladiatoren im Mittelspiel schwere Fehler, und die Gastgeber verhängten dafür dreimal die Todesstrafe. So musste Gelnhausen eine deftige 2,5 : 5,5- Niederlage quittieren.

Die Gelnhäuser Zweite ist auf  den drittletzten Platz abgerutscht, der höchst wahrscheinlich den Abstieg bedeuten würde. Die Barbarossastädter müssen  jetzt ihre beiden letzten Saisonspiele gewinnen. Es heißt Sieg oder Sarg. Und selbst bei zwei Gelnhäuser Siegen müssen andere abstiegsbedrohte Vereine „mitspielen“, indem sie höchstens zwei Punkte erobern. Die Gelnhäuser müssen also gewinnen und beten, wollen sie dem  Abstieg noch entrinnen.

Nach oben