180128 Verbandsliga vs. Marburg

GELNHAUSEN  IN  NOT
 
Verbandsliga:  Gelnhausen I  -  Marburg  II            2,5: 5,5
 
Marburg reiste als klarer Favorit zu den Barbarossastädtern, die zudem wieder ersatzgeschwächt antreten mussten. Entsprechend verlief das Match -
Gelnhausen hatte nie die Chance, einen Mannschaftspunkt zu holen.
 
Drei Partien gingen glatt verloren. Ein Gelnhäuser erlangte Eröffnungsvorteil, berechnete aber in komplizierter Position eine Kombination falsch und 
kassierte ebenfalls eine Null.
 
Nur "Basti Fantasti" Bravo Lutz zauberte eine Mattkombination aufs Brett, er war der einzige Gelnhäuser Sieger. Stefan Reh, Matthias Muth und
Berthold "Iron Man" Weiß hatten Stellungen mit wechselnden Vorteilen, diese drei Partien endeten leistungsgerecht remis.
 
Nach der 2,5: 5,5- Niederlage schwimmen die Barbarossastädter weiter im Abstiegsstrudel.
 
Kreisoberliga :  Offenbach V   -  Gelnhausen  III         3,5: 2,5
 
Die Lederstädter waren favorisiert und gingen zudem kampflos in Front, weil ein Gelnhäuser kurzfristig absagte. Doch Finn Krauthan zeigte sich
in vorzüglicher Form. Sein Springer drang in die gegnerische Stellung ein und fraß vergnüglich mehrere Bauern ab, bis der Offenbacher in 
hoffnungsloser Position den König umlegte. Danach unterlag allerdings ein Gelnhäuser chancenlos, so dass Offenbach mit 2: 1 führte.
 
Jörg Schwab, Simon Hartge und Dominik Martin versuchten danach alles, noch zumindest einen Sieg einzufahren, doch ihre Kontrahenten machten
keine Fehler. Schließlich endeten alle drei Partien remis, Offenbach hatte mit 3,5: 2,5 gewonnen.
 

Nach oben