180311 Verbandsliga vs Biebertal

Gelnhausen  wieder  ohne  Drei
 
Verbandsliga:  Gelnhausen I   -    Biebertal I     2,5: 5,5
 
Obwohl es um die Wurst - sprich: den Klassenerhalt - geht, musste der Schachclub 1934 Gelnhausen wieder drei seiner vier Spitzenbretter ersetzen. Gegen Biebertal, ein Team  junger Talente, bewiesen die Gelnhäuser zwar großen Kampfgeist und einige heiße Angriffspartien, waren aber letztlich spielerisch zu schwach.
 
Ein Barbarossastädter eröffnete den Tanz auf den 64 Feldern mit einem spekulativen Läuferopfer, das zwar Angriffschancen bot, aber an der präzisen Verteidigung des Biebertalers scheiterte - 0: 1. Thomas Rondio 
dagegen setzte auf solides Positionsspiel und brachte problemlos ein Remis nach Hause.
 
Eine hervorragende Leistung bot wieder ein mal Sebastian Bravo Lutz am Spitzenbrett. Er verband feingliedriges Positionsspiel mit kombinatorischen Drohungen, was ihm einen sicheren Sieg bescherte. Es stand  1,5: 1,5, aber
Gelnhausen hatte nur noch an einem Brett eine Siegchance. In komplizierter Stellung wechselte der Vorteil mehrmals, doch zuletzt nutzte der Biebertaler die unsichere Königsstellung seines Gegners, um mit Dame und Springer entscheidendes Material zu gewinnen. Biebertal führte wieder, und auch "Darth Vader" Armin Muth wankte - aber er fiel nicht. In einer Partie, in der beide Seiten kompromisslos angriffen, geriet der schwarze Gelnhäuser in Nachteil. Doch Muth öffnete die gegnerische Rochadestellung mit einem Turmopfer und gab Dauerschach - Remis.
 
Beim Stand von 3: 2 für die Gäste hatten die Barbarossastädter zunächst einmal Glück. Der "Schwarze Peter" Dächert rettete sich in ein Turmendspiel mit Minusbauer, das er Remis halten konnte. Dagegen gingen die beiden letzten Endspiele für Gelnhausen verloren, wobei man den Biebertaler Kontrahenten ausgezeichnete Leistungen attestieren muss.
 
Gelnhausen hat das vorletzte Saisonspiel mit  2,5: 5,5 verloren. Bad Hersfeld ist abgestiegen, und Herborn steht zwei Mannschaftspunkte hinter dem Team aus dem Kinzigtal. Ein direkter Abstieg der Gelnhäuser  ist damit unwahrscheinlich, doch es droht die Relegation.
 

Nach oben