180923 Verbandsliga vs. Biebertal

GELNHAUSEN  SIEGT  IM  ENDSPIEL
 
Verbandsliga : Gelnhausen I  -  Biebertal I      4,5 : 3,5
 
Das Auftaktspiel des SC 1934 Gelnhausen in der Verbandsliga gegen die junge Truppe aus Biebertal hätte nicht schlechter beginnen können. Die Barbarossastädter mussten mit Marcos Garcia Ramos einen ihrer Besten ersetzen,
und nach drei Spielstunden führten die Gäste bereits mit  2: 0.
 
Ein Debakel schien sich anzukündigen, zumal  sich Sebastian Bravo Lutz und sein Kontrahent Frank Roeberg neutralisierten - Remis. Kapitän Berthold Weiß stand gedrängt, verteidigte sich aber umsichtig und konnte die Partie Remis halten. Biebertal führte mit 3: 1.
 
Doch dann schlug der Gelnhäuser Senior Ullrich Müller zu. In großem Stil opferte der Altmeister gegen den wilden Finnegan Pralle die Dame gegen Turm und Läufer, um mit seinen beiden Türmen und dem Läufer einen scharfen Angriff zu inszenieren.
Die Verteidigung des Biebertalers brach zusammen, und Müller setzte matt !
 
Drei Partien gingen nach vier Stunden ins Endspiel. Der Berliner Bär Frank Wiesrecker stellte eine Glanzpartie aufs Brett, wies alle Dauerschachversuche seines Gegners zurück und eroberte mit seinem Freimops einen Läufer. Frank the tank verwertete diesen Vorteil sicher zum 3: 3.
 
Matthias Muth schien dagegen machtlos gegen zwei gegnerische Freibauern. Doch der Gelnhäuser Student hatte richtig berechnet, dass seine Dame  Dauerschach geben konnte - das rettete das wichtige Remis. Jetzt musste die Partie am Spitzenbrett entscheiden, wo Dirk Sroka einem scheinbar unbezwingbaren Jungstar gegenüber saß,
dem deutschen Jugendmeister Alexander Krastev. Der Biebertaler startete einen wilden Angriff, den Sroka mit einer Reihe feiner Züge abwehrte. Im Damenendspiel hatte Sroka zwei Möpse mehr. Einer der beiden Bauern stand vor der Promotion zur Dame, und der favorisierte Krastev legte den König um.
 
Mit  dem 4,5: 3,5- Sieg ist den Barbarossastädtern ein Auftakt nach Maß gelungen.

Nach oben