181021 Bezirksliga vs. Schöneck

Debütant Patrick Welther gewinnt - Gelnhäuser Sieben verliert
 
Bezirksliga : Schöneck III -  Gelnhausen II      4,5 : 3,5
 
Schweres Handikap für Gelnhausen, das mit nur sieben Spielern zum Spitzenspiel nach Schöneck reisen musste. Zwar konnte nach der ersten Absage eines Stammspielers Patrick Welther, der kürzlich ein siegreiches Debüt in der Gelnhäuser Dritten gegeben hatte, als Ergänzungsspieler gewonnen werden. Doch als auch noch Punktejäger Wolfgang Rohmann ausfiel, fanden die Barbarossastädter keinen Ersatz mehr.
 
Kampfloses 1:0 für die Gastgeber also - doch an sieben Brettern wurde zum heißen Tanz aufgespielt. Christian Glock spielte eine großartige Angriffspartie, in der sein schwarzfeldriger Läufer mit Mehrfach- Drohungen in die gegnerische
Stellung eindrang, und glich zum 1:1 aus. Wenig später remisierte Stefan Padrock.
 
Doch dann landeten die Schönecker einen Doppelschlag und gewannen an zwei Brettern glatt. Die Gastgeber führten mit 3,5:1,5.
 
Die Musik aber spielte weiter, denn zwei Gelnhäuser hatten Gewinnstellungen erspielt. "Darth Vader" Armin Muth trieb einen Bauern als Sargnagel in die gegnerische  Rochadestellung. Danach bot der schwarze Gelnhäuser mehrere Opfer an, bis er den weißen König mattgesetzt hatte.Den meisten Beifall aber erhielt Debütant Patrick Welther, der eine Qualität (Turm für Läufer) und einen Mops eroberte. Schließlich marschierte sein freier Randbauer zur Dame - und zum 3,5:3,5- Ausgleich.
 
Die letzte Partie musste die Entscheidung bringen, doch nach wechselvollem Verlauf  setzten sich die Freibauern des Schöneckers durch. Die dezimierten Gelnhäuser hatten tapfer gekämpft, kehrten aber nach der 3,5: 4,5- Niederlage nicht als die glorreichen Sieben zurück.
 
 
 
 

Nach oben