190119 Bezitksliga vs. Obertshausen

Gelnhäuser Acht wieder nur zu siebt

Bezirksliga :  Gelnhausen  II  -  Obertshausen  II      3,5: 4,5
 
Wenn die Gelnhäuser Schachspieler in einen Wettkampf ziehen, liegen die Viren auf der Lauer. Vor dem Match gegen Obertshausen mussten die Barbarossastädter zwei Stammspieler ersetzen. Kein Problem, zwei Spieler aus der Gelnhäuser
Dritten sprangen ein. Doch am Morgen des Spieltag erkrankte Christian Glock, und er konnte nicht mehr ersetzt werden. Zum zweiten Mal in dieser Saison musste Gelnhausen II  mit nur sieben Kämpfern antreten, einmal saßen gar nur sechs Spieler an den Brettern.
 
Nach der kampflosen Niederlage wurde ein weiterer Barbarossastädter in der Eröffnung kalt erwischt, und bald führten die Gäste mit  2: 0 .
 
Langsam kämpften sich die Gelnhäuser ins Spiel zurück. Patrick Welther und Jörg Schwab remisierten gegen zwei Gegner mit höherer Wertungszahl.
Stefan Padrok drängte seinen Kontrahenten in die Defensive und schuf mit Dame und Läufer gefährliche Drohungen gegen den König. Der Obertshausener musste Material opfern, um das Matt zu verhindern, hatte aber im Endspiel keine Chance mehr. "Darth Vader" Armin Muth trug einen scharfen Angriff auf den gegnerischen König vor und gewann dadurch einen Läufer. Der Rest war nur noch eine Fingerübung, Gelnhausen hatte zum 3: 3 ausgeglichen.
 
Die fünfte Spielstunde wurde eingeläutet, und ein tapferer Gelnhäuser  Ergänzungsspieler konnte sein Endspiel nicht mehr halten. Die Gäste führten 4: 3, und Michael Baas versuchte in einem völlig ausgeglichenen Endspiel, aus einer Billardkugel  Zitronensaft zu pressen. Doch der Fruchtsaft floss nicht, die Partie endete leistungsgerecht mit einem Remis. Die Gelnhäuser Sieben hatte denkbar knapp mit 3,5: 4,5  verloren.
 

Nach oben