8. PfalzOpen Neustadt an der Weinstraße

Pfalz-Open : Richard Bethke gewinnt U 14- Preis  

Neustadt/ Weinstraße.

Das Pfalz- Open von Neustadt an der Weinstraße ist eines der größten deutschen Schachturniere und verzeichnete in seiner  8.Auflage mit  518 Teilnehmern einen neuen  Teilnehmerrekord.  235  Holzfigurengladiatoren schlugen die Klinge im A- Turnier,  das mit  12 Großmeistern (GM), 14 Internationalen Meistern (IM) und  20 Fide- Meistern (FM) gespickt war. Weiterhin traten 4 weibliche Titelträgerinnen an. Die Farben des  Schachclubs 1934 Gelnhausen vertrat der 11-jährige  Richard Bethke, der – obwohl einer von 16 teilnehmenden Bundeskaderspielern –  in dem illustren Feld nur an Rang  115 gesetzt war.

Das A- Turnier wurde über neun Runden nach dem „Schweizer System“ gespielt, in dem immer Spieler mit gleicher oder ähnlicher Punktzahl zusammen gelost werden. Richard Bethke musste sich nur zweimal geschlagen geben – gegen zwei
Titelträger, den deutschen Nationalspieler GM Daniel Fridman und den Frankfurter FM  Peter Keller. Das machte der Gelnhäuser aber gegen drei Kontrahenten seiner ELO- Stärke wett – 2,5 Punkte ! Mit drei weiteren Gegnern, jeweils gut
100 ELO- Zähler vor dem Barbarossastädter gelistet, wurde der Punkt geteilt.
Seine beste Partie gelang Bethke gegen den  Inder Barath Madhan. Zwar ist der Mann aus der Heimat von Ex- Weltmeister Anand nach der internationalen Spielstärkezahl ELO über 200 Punkte vor dem Gelnhäuser Megatalent platziert,
doch die Wahrheit steht immer auf  dem Schachbrett. Hier überspielte der 11-jährige Richard seinen Widerpart im Angriff und wickelte mit perfekter Technik  in ein gewonnenes Endspiel ab.

Damit erspielte Bethke starke 5 Punkte aus 9 Partien und landete auf  Platz 73. Mit einer erstklassigen Performance von  2230 verbesserte er seine ELO- Zahl um 52 Punkte. Und obwohl  6 Bundeskaderspieler und einige starke junge Ausländer um den Ratingpreis des besten U 14- Teilnehmers stritten, ging dieser Preis an Richard Bethke !

Das Turnier gewann der ukrainische IM Kirill Shevchenko mit 7,5 Punkten vor dem punktgleichen GM Niclas Huschenbeth aus Hamburg. Es folgten sechs Großmeister mit je  7 Punkten.

Sieger in den Sonderwertungen

  • Frauen: IM Ekaterina Atalik (SK Schwäbisch Hall)
  • Senioren: FM Hans Werner Ackermann (SC Hansa Dortmund)
  • Ratinggruppe 2000: WFM Sila Caglar
  • Ratinggruppe 2075: Oleksandr Kalinin
  • Ratinggruppe 2150: Tigran Poghosyan
  • Ratinggruppe 2225: Vinzent Spitzl
  • Ratinggruppe 2300: FM Florian Fuchs
  • U14: Richard Bethke
  • U18: GM Bogdan-Daniel Deac

 

Nach oben