Bezirksoberliga vs. Großauheim

Die  Punkte  lagen  auf  dem  Krankenbett
 
Kreisoberliga : Gelnhausen III  -  Großauheim  III        2: 4
 
 
Die Großauheimer Dritte zählt zu den stärksten Teams der Kreisoberliga. Doch der tückischste Gegner der Barbarossastädter war ein Virus, der zwei Gelnhäuser Schachspieler kurz vor dem Wettkampf  ereilte und ans Krankenbett fesselte. Beide konnten nicht mehr ersetzt werden, und zwei Bretter gingen kampflos an die Gäste.
 
Die verbliebenen vier Kämpen schlugen sich wacker. Thomas Engel überrannte einen mehr als 200 DWZ- Punkte höher dotierten Kontrahenten im Königsangriff.
Und Patrick Welther erspielte in seiner ersten Partie für Gelnhausen klare Positionsvorteile, die er geduldig zum Sieg ausbaute. Die Barbarossastädter hatten zum  2: 2 ausgeglichen.
 
Eine Partie ging nach hartem Kampf  an Großauheim. Da versuchte der Letzte der Gelnhäuser, seine völlig ausgeglichen stehende Partie mit brachialen Mitteln noch zu gewinnen. Der gewaltsame Gewinnversuch erwies sich als Bumerang,
der Großauheimer König konnte in die Gelnhäuser Stellung einbrechen und die Möpse abgrasen. Die Großauheimer Sechs hatte die Gelnhäuser Vier mit 4: 2 besiegt.

Nach oben